Praxis Nicole Weber
Manu-Fit | Physiotherapie | Komplementärmedizin

Manu-Fit

Systemische Osteopathie nach Dr. med Anton Hack

Die Erfahrungen der manuellen Medizin zeigen, dass nicht nur degenerative Veränderungen Ursachen der Beschwerden am Bewegungsapparat sind, sondern auch funktionelle Veränderungen verantwortlich sein können.

Bei dem Konzept von Manu-Fit geht man davon aus, dass regional wahrgenommene Beschwerden vom Becken ausgehen und von diesem die Gelenkbewegungen des ganzen Bewegungsapparates gestört werden.

Das Becken nimmt nicht nur die Kräfte der Beine und der Wirbelsäule von allen Richtungen auf, sondern muss sie auch abfedern können.

Es gibt 8 Federungsmöglichkeiten und jeweils 2 Richtungen. Es können alle 8 Störungen vorliegen, unterschiedlich stark ausgeprägt sein und in unterschiedlicher Kombination vorhanden sein.

Es kommt dadurch schon in Ruhe zu einem Beckenschiefstand. Diese Störmuster beeinträchtigen die Statik des ganzen Körpers. Die Wirbelsäule steht dadurch auf dem Becken, wie ein Turm auf einer schiefen Ebene.

Um ein physiologisches Gangbild aufrecht zu erhalten und das symmetrische Bewegen von Wirbelsäule und Extremitäten zu gewährleisten, wird der ganze Körper zur Kompensation mit einbezogen. Diese Muster finden sich in allen Abschnitten der Wirbelsäule, dem Brustkorb, den Armen und Beinen, dem Schädel und den inneren Organen in analoger Form wieder.

Mit Manu-Fit werden diese Störmuster erkannt und mit einer weichen, ungefährlichen und meist einmaligen Behandlung beseitigt. Auch bei  degenerativen Veränderungen kann durch Manu-Fit eine Besserung erzielt werden.